Mittwoch, 29. Dezember 2021

Vorsicht, zerbrechlich! - Porzellanmodelle aus den 1930er Jahren

Sie gibt es in wahrscheinlich jeder Modellsammlung: Modelle, die nicht super-detailliert sind, dafür aber einen besonderen Charme haben. Nachdem ich jahrelang nach den kleinen Porzellanfahrzeugen aus den 1930er Jahren gesucht habe, ist nun fast ein kompletter Satz in die Sammlung gefahren, der auf jeden Fall eine Vorstellung verdient hat! 

Aufgetaucht sind die kleinen Keramikmodelle, die ca. passend zur Modellbahn der Spur 00 gehalten sind, in den letzten Jahren immer mal wieder in verschiedenen Verkaufsplattformen im Netz aufgetaucht. Vor ein paar Jahren konnte ich für wenige Euro eine Kutsche aus dieser Serie erwerben, seitdem war ich auf der Suche nach weiteren der kleinen Modelle, deren Ursprung Ende der 1930er Jahre datiert: Der "Nationalsozialistische Kraftfahrkorps" nutzte die Fahrzeuge damals zur Verkehrserziehung. Neben den "Verkehrsmodellen", die ursprünglich als Holzmodelle vorgesehen waren, gab es u.a. auch Verkehrsschilder und Verkehrspläne. Die Modelle bilden das Verkehrsgeschehen der damaligen Zeit gut ab. Dank Martin vom H0-Klassiker-Blog konnte ich vor Kurzem meine Sammlung ergänzen. 

Während die motorisierten Fahrzeuge einfarbig gestaltet sind, wurden Zweiradfahrer, Fussgänger und Kutschen mehrfarbig bemalt - dennoch ist aufgrund damaliger Fotos bewiesen, dass sämtliche Teile zur gleichen Serie gehören. 

Beginnen möchte ich mit dem einzigen PKW der Reihe, der seinen Anlehnungen an reale Vorbilder aus den 1930er Jahren (z.B. Opel Olympia) nicht leugnen kann. Dieses Modell gibt es in dunkelblau und in braun. 




Zu den eher seltener angebotenen Modellen zählt das motorisierte Dreirad in gelb mit Beladung. 



Die Abteilung "Nutzfahrzeuge" wird vertreten durch einen grünen Hauber-Omnibus...



...einem grauen Solo-LKW mit Fässern als Ladegut...



...sowie einem schönen Hängerzug-Gespann mit unterschiedlicher Beladung. 



Die ockerfarbene Straßenbahn gehört ebenso dazu - mit zwei Wagen bildet sie ein interessantes Emsemble. 


Die beiden Handwagenfahrer mühen sich sehr ab. 


Die blaue Kutsche wird von einem Pferd gezogen...


...während vor die grüne Kutsche zwei Pferde gespannt sind.


Zu guter Letzt noch ein Motorradfahrer...

...und ein Radfahrer - da dieser aus eher "tonartigem" Grundmaterial gefertigt ist, gehört er wahrscheinlich nicht zu der Serie, die jedoch auch einen Radfahrer beinhaltet. 

Es fehlen noch in der Sammlung der dreiachsige Wehrmacht-LKW sowie verschiedene Fußgänger. 

Die knapp 85 Jahren alten Modelle sind für die damalige Zeit schön detailliert und recht aufwändig gearbeitet. Trotz der Tatsache, dass sie etwas größer sind als H0-Maßstab, bilden sie einen interessanten Meilenstein in der Modellautogeschichte ab. 

Weitere Informationen zu diesem Thema im Forum Alte Modellbahnen sowie im H0-Klassiker-Blog

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen