Samstag, 25. Juli 2020

Seltene Ringe - Audi 90 Quattro Imsa GTO von Miber

Zurück in die frühen 1990er Jahre geht es heute mit einem Modell des Audi 90 Quattro Imsa GTO des Herstellers Miber. Eine einfache, aber dennoch recht gelungene (und vor allem gesuchte) Miniatur im Maßstab 1:87.


Mit Miber aus Singapur betrat 1985 auf der Nürnberger Spielwarenmesse ein neuer Hersteller von Modellfahrzeugen in 1:87 die Bühne. Schnell fokussierte man sich auf japanische und italienische Sportwagen, europäische PKWs und Motorsport-Modelle. Während manche Fahrzeugmodelle von Miber noch heute in großen Stückzahlen bei Ebay angeboten werden, sind manche Modelle nur sehr selten zu finden - wie der Audi 90 Quattro Imsa GTO, der 1991 ins Programm genommen wurde.


Nach den Erfolgen im Rallyesport suchten sich die Ingolstädter eine neue motorsportliche Betätigung: 1989 sollte es die US-amerikanische IMSA-Rennserie sein. Es entstand der Audi 90 Quattro Imsa GTO, der mit dem Straßenfahrzeug jedoch nicht viele Gemeinsamkeiten hatte. Auffällig waren die großen Spoiler sowie die verbreiterte Karosserie. Angetrieben wurde der Renner von einem 720 PS starken Fünfzylinder-Motor, der in ähnlicher Form bereits zuvor im Audi Quattro S1 Pikes Peak zum Einsatz kam. Am Steuer saßen u.a. die Werkspiloten Walter Röhrl und Hans-Joachim Stuck, letzterer stand insgesamt sieben mal ganz oben auf dem Siegertreppchen und wurde in der Gesamtwertung Zweiter. 1990 stieg Audi aus der Imsa-Serie aus und ging in der DTM an den Start.


Miber kündigte im Rahmen der Neuheiten 1991 zum Preis von damals 7 DM das 87fach verkleinerte Modell des Imsa-Rennwagens aus Ingolstadt an. Die Gemeinsamkeit aller Miber-Modelle war die (auch für damalige Verhältnisse) vereinfachte Ausführung: Eingesetzte Scheinwerfer oder Rücklichter sind bei diesem Modell Fehlanzeige. Die Form ist Audi 90 Quattro Imsa GTO ist gut getroffen, lediglich der Heckspoiler hat nicht viel mit dem Original zu tun. Eher „robust“ gehalten ist der in die Karosserie integrierte Scheibenwischer. Gelungen finde ich jedoch die schönen breiten Räder. Meinen Recherchen zufolge gibt es das Modell mit unterschiedlichen Lüftungseinlässen. Auf Bedruckungen wurde verzichtet, stattdessen wurde die "Kriegsbemalung"  der Fahrzeuge im klassischen schwarz/rot/grauen Audi-Design durch Decals umgesetzt - die größte Schwachstelle des Modells, denn eine Klarlackschicht über die Decals gibt es nicht, und so vergilben diese mit der Zeit vor sich hin (und sie halten auch nicht mehr so wirklich, wie ich feststellen musste).



Meinen Imsa-Audi habe ich für knapp 15 Euro vor zwei Jahren eher zufällig bei meinem Händler hier in Nürnberg gefunden - ein Schnäppchen im Vergleich zu den Preisen, die bei Ebay aufgerufen werden: 50 Euro und mehr sind keine Seltenheit, ja wenn denn überhaupt mal einer auftaucht.

Mangels Alternativen ist der Audi 90 Quattro von Miber eigentlich ein "Muss" in jeder Audi-Rennsportsammlung - im Lieferzustand oder als Basis für Umbauten.

Miber 2372 Audi 90 Quattro Imsa GTO (erschienen 1991, nicht mehr im Handel erhältlich)

Keine Kommentare:

Kommentar posten