Dienstag, 25. Mai 2021

Hoch hinaus - Zugspitz-Seilbahn-Kabine von Schuco

Pünktlich zum langen Pfingst-Wochenende lief in Bayern wieder der Tourismus an. Auch die Seilbahnen an der Zugspitze haben wieder ihren Betrieb aufgenommen, darunter auch die neue Seilbahn, die seit 2018 vom Eibsee zum Gipfel verkehrt. Zur damaligen Eröffnung fertigte Schuco ein Modell der Seilbahn-Kabine im Maßstab 1:87. 

Von 1963 an brachte die Eibsee-Seilbahn Touristen von der Eibsee-Talstation zur Bergstation am Zugspitzgipfel - mit knapp 2000 Meter Gesamthöhen-Unterschied stellte sie damals einen Weltrekord auf. Doch mit den Jahren sorgten steigende Passagierzahlen fürimmer längere Wartezeiten an den Stationen, so dass 2012 ein Neubau für rund 30 Millionen Euro beschlossen wurde. Die Strecke der neuen Zugspitzbahn verläuft parallel zu der der alten Strecke, damit während der Bauarbeiten der Betrieb wenig beeinträchtigt wurde. Am 21. Dezember 2017 fand die Eröffnung der neuen Bahn statt. Zu einem Zwischenfall kam es im September 2018, als bei einer Rettungsübung eine unbesetzte Kabine vollständig zerstört wurde. 


Hersteller der Pendelbahn ist die Firma Doppelmayr, die beiden komplett neu entwickelten Kabinen mit Verglasung bis zum Boden stammen von CWA Constructions aus der Schweiz. Sie bieten Platz für jeweils 120 Fahrgäste und einen Fahrgastbegleiter, die Beförderungskapazität beträgt 580 Personen pro Stunde bei einer Fahrzeit von neun Minuten. 

Moderne Seilbahngondeln im Maßstab 1:87 sind eher eine Seltenheit. Bei Brawa befinden sich u.a. die Hahnenkammbahn und die Titlis-Bahn im Programm, der österreichische Modellbahnhersteller Jägerndorfer bietet verschiedene Gondeln des Typs Omega, ebenfalls von CWA, an. Die Gondel der neuen Zugspitzbahn ist jedoch - wie auch das Vorbild - eine ganze Nummer größer.

Die Bodenplatte der Gondel ist hierbei aus Metall gefertigt (die Vitrinen-Befestigungs-Knubbel sind ein wenig störend), die verglasten Kabinenwände aus transparentem, getöntem Kunststoff. An allen Seiten ist der Schriftzug „Zugspitze“gedruckt, in Kombination mit einem stilisierten Panorama oder dem Logo. Innen ist recht wenig los - auf Haltegriffe oder -Stangen hat man aufgrund der getönten Verglasung verzichtet. Das Gehänge wurde bei dem Modell sehr vereinfacht dargestellt. Geliefert wird die Kabine in einer großen Vitrine, die normalerweise den 1:43er Pkw-Modellen von Schuco vorbehalten ist, die technischen Daten finden Interessierte auf der Rückseite des Umkartons.


Angeboten wurde ein Teil der Auflage von 600 Stück der Mini-Seilbahn-Kabine 2018 im Onlineshop der Zugspitzbahn zu einem Preis von knapp 30 Euro. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen