Montag, 29. Juni 2020

Eierautos & Co. - Update (1)

Zu Ostern postete ich erstmals einen Beitrag zum Thema "Eierautos" bzw. "Quikys" - die Fahrzeuge, die in den 1980er Jahren in den Packungen des Kakaopulvers "Nesquik" zu finden waren. Seitdem hat sich bei meinen Recherchen zu diesem Thema einiges getan. Deswegen heute ein kleines Update.


Auf den Blogeintrag vom Ostersonntag haben sich einige Leser gemeldet, die ebenfalls die Nesquik-Fahrzeuge sammeln. Häufig war zu lesen: "Ich dachte, ich bin der einzige, der diese Dinger sammelt". Für alle Sammler der kleinen Quikys (und vielleicht für die, die es noch werden wollen?) wird es hier dann in Kürze einige interessante Beiträge geben.

Schon mal zeigen möchte ich Euch eine "Neuerwerbung" aus diesem Bereich: Bei Ebay Kleinanzeigen entdeckte ich vergangene Woche eine Anzeige, in der 8 Sortimentsdosen der Fa. DOM Plastik aus Bamberg mit jeweils 80 Fahrzeugen (baugleich, aber ohne Quiky-Beschriftung) angeboten wurden. Da der Preis für dieses Konvolut äußerst attraktiv war, schlug ich zu.

Die Dosen sind gefüllt mit den normalen Eierautos, Rennwagen mit verschiedenen Sponsorenaufklebern, LKWs und Flugzeugen, aber auch mit den in Deutschland eher seltenen Geländewagen und Schiffen. Komplette Sätze sind nicht in allen Dosen enthalten, auf den ersten Blick müssten aber sämtliche Typen unter den insgesamt 640 Fahrzeugen vorhanden sein.


Interessant an diesen gemischten Dosen ist die Tatsache, dass die Fa. DOM Plastik (soweit mir bekannt) diese nicht selbst in seinem Programm vertrieb, sondern diese als "Autosortiment Hach" an die Werbemittelfirma Hach im hessischen Groß Bieberau lieferte.


Solltet Ihr weitere Infos zu den "Eierautos" oder Quicky-Fahrzeugen haben (speziell suche ich Kataloge der Fa. DOM Plastik aus den 1980er Jahren), könnt Ihr mich gerne kontaktieren - per PN hier im Blog oder per Mail an metall87(a)web.de.

Kommentare:

  1. Ein interessantes Thema, (und da steckt viel Arbeit drin) aber eben nur 70er/80er Jahre. So ein Thema könnte auch auf die 50er/60er Jahre erweitert werden. Neben Dom gab es ja auch noch Manurba und KOHO. ich meine alles Hersteller aus Franken. Damals liefen die Modelle für uns unter dem Oberbegriff "Margarine und Wundertüten-Autos". Weil, ich schau immer mal wieder gern auf diese Seiten.
    Gruß
    Manfred

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Manfred,
    danke für Dein Feedback. Ja, Pennytoys sind an sich ein schönes Sammelgebiet. Aber als „Kind der 1980er Jahre“ muss ich gestehen, dass ich davon leider viel zu wenig Ahnung habe. Irgendwann (ich plane das schon, seit metall:87 online ging) wird es hier hoffentlich eine schöne Übersicht von Modellautoherstellern in 1:87 geben - vielleicht greife ich dann das Thema auf.
    Gruß aus Nürnberg
    Oliver Sebert

    AntwortenLöschen