Mittwoch, 29. Januar 2020

Spielwarenmesse 2020 - Die ersten Fotos (Update: 31.01.2020)

Die „Live-Berichterstattung“ von der Spielwarenmesse 2020 ist beendet. Vielen Dank für die zahlreichen Seitenaufrufe in den letzten Tagen. Der große Messebericht 2020 ist derzeit in Vorbereitung und wird voraussichtlich Ende Februar online gehen. 

Einen ersten Blick auf die wichtigsten Neuheiten 2020 gibt der kleine Fotobericht der ersten drei Messetage.


Updates 31.01.2020
AGM aus China bietet ein Rennbahnsystem im Maßstab 1:88 an. Zunächst erscheinen der AMG GT und ein Maserati, geplant sind außerdem Modelle von Alfa und Fiat.

Ein erstes Muster des Iveco Zeta Feuerwehrfahrzeugs von Loewe.

SAI: Neu in der „Les Classiques“-Reihe ist der Peugeot 403. 2021 soll ein Citroën 2CV folgen.

Die Rietze Messeneuheiten mit dem Mercedes-Benz O407 und dem Mercedes-Benz Sprinter GSF Rettungswagen.


Updates 30.01.2020
Beim italienischen Hersteller Pi.R.A.T.A. ist erstmals der Fiat Millepiedi (Brekina) mit Tankaufbau zu sehen.

Woodland Scenics: Der amerikanische Hersteller kündigt insgesamt 12 stilisierte Kunststoff-Fahrzeugmodelle an. Die Palette reicht von amerikanischen Pickups über japanische Coupés bis hin zur Limousine aus Deutschland aus den 1970er Jahren.


Drei Busse, die im Brekina-Prospekt lediglich als Grafiken zu sehen sind, werden auf der Messe gezeigt. Außerdem ein bislang nicht angekündigter Mercedes Rundhauber Tankwagen.





29.01.2020
Ein kleiner Blick in die Vitrinen von Artitec, die ein gewohnt umfangreiches Neuheitenprogramm bereit halten. Bei den Resinmodellen sticht ein Londoner Doppeldeckerbus von 1910 hervor, außerdem zu sehen sind das Wanderer Püppchen, der Citroën Type A,  verschiedene Ford TT-Nutzfahrzeuge sowie der Hansa Lloyd Merkur. Als Kunststoff-Großserienmodell wird mit dem CSA1 Stadtbus aus den 1960er Jahren erstmals ein Bus miniaturisiert.





Herpa gibt einen Ausblick auf das 2. Halbjahr mit dem Mercedes-Benz 220 Limousine und dem Simca 1301 Special. Im LKW-Bereich wird ein Hammer Container-Seitenlader gezeigt. Für Herbst ist mit dem Vögele Super 1900-3i Asphaltfertiger eine weitere Baumaschine in Planung.
Zu sehen sind außerdem Muster der ersten Scania LB Sattelzüge von Modellbau Schwarz.






Busch: Erste Handmuster von VW Käfer, Ford Ranger und dem HW 60 Hänger


Preiser: Mercedes-Benz LP 1113

Schuco: Erste Muster von Porsche 911/992 und Taycan sowie MAN GL. 



Diecast Masters zeigt zwei amerikanische Haubentrucks (Western Star?)  sowie den Minenbagger Caterpillar 6060.


Spark: Die beiden Porsche 911 RSR des Porsche GT Werksteams werden auch in den 2019er LeMans-Versionen erscheinen. Gezeigt wird außerdem der Toyota TS050 vom 24 Stunden-Rennen in LeMans von 2018.

Minichamps sorgt für leichte Verwirrung. Im neuen Katalog sind die McLaren-Modelle in 1:87 nicht mehr gelistet, in den Vitrinen in Nürnberg stehen die Modelle im serienreifen Zustand. Außerdem sind Muster der Alfas zu sehen, Modelle wie der Ford Focus sind kurz vor der Auslieferung.


Wiking zeigt an seinem Messestand u.a. den neuen Claas Xerion mit Rädern oder Raupe, den Lada Niva mit zwei unterschiedlichen Kühlergrillversionen sowie ein Zugmaschinen-Fahrgestell für den Magirus Eckhauber und ein Baufahrzeug-Fahrgestell für die Hauber der Volvo N-Serie.




Carson: Der ferngesteuerte Unimog U406 wird in einer Forst- und einer Camouflage-Version angekündigt.

Bei REE ist ein frühes Muster des Renault R4190 zu sehen.

Hauler: Der tschechische Kleinserienhersteller kündigt einen MB T80 Rekordwagen an - hierbei handelt es sich um das ehemalige Davo-Modell.

Holland Oto stellt für den Herbst einen Jonckheere Bermuda DAF Gelenkbus in Aussicht.

Keine Kommentare:

Kommentar posten